Wie denken Sie über Ihr Leben?

Mit Perspektivwechsel und Reframing geht es sich leichter durch’s Leben. Ein Beispiel gefällig?

“Wir betrachten jedes Ereignis in unserem Leben als ‘Meister’. Je unangenehmer die Ereignisse, desto bedeutungsvoller sind diese für unser Leben. Wenn alles ‘normal’ und harmonisch verlaufen wäre, dann wären wir wohl nie zu den Erkenntnissen gelangt, die uns geschenkt wurden. Wenn ich ehrlich bin, dann sind es die unangenehmen Erlebnisse, die uns weitergebracht haben.” – René Egli / Françoise Egli [1]

Die Wahrheit dieser Festellung erkenne ich immer wieder in Gesprächen mit den unterschiedlichsten Menschen. Renè Egli, der Philosoph aus der Schweiz, setzt noch einen drauf:

“Die Welt ist das, was der einzelne Mensch von der Welt denkt. Und der Mensch denkt das von der Welt, was er ist. Das bedeutet: Ein Mensch, der kompliziert ist, der kann nicht anders, als die Welt kompliziert zu sehen. Daraus folgt: Nicht das Leben ist kompliziert, sondern die betreffenden Menschen sind kompliziert.” [2]

Wenn das mal nicht zum Nachdenken anregt. Zum bewussten Reflektieren des eigenen Modells der Welt. Zum Hinterfragen der Sichtweise auf die Situation, in der man sich befindet, auf sogenannte Probleme. Wohlgemerkt, es geht um die Sichtweise! Vielleicht gibt es auch erfrischend andere Perspektiven?

Schließlich hat jeder seine ganz persönliche Landkarte des Geländes, sprich seine eigene Sicht auf die Dinge. Und die lässt sich ändern. Das impliziert, die Verantwortung für sich selbst zu übernehmen. Sich klarzumachen, wie man die Welt sehen möchte.

Dann lebt es sich möglicherweise etwas leichter. Und weniger kompliziert.

Ihr Michael Göhring, info@innenfokus.de

Quellennachweis

[1] 20 Jahre LOL²A Prinzip
[2] LOL²A-Impulse Nr. 107

Hinweis zu Geschichten

Geschichten gebe ich Dir bewusst unkommentiert oder allenfalls um Impulsfragen ergänzt weiter. So entsteht ein Freiraum für individuelle Interpretation. Und genau dort, in diesem selbst erwirkten Bezug, entfalten Geschichten und Metaphern ihr volles Potential. In diesem Sinne wünsche ich Dir eine gute Zeit beim Lesen, Anhören und Wirkenlassen.


“Kindern erzählt man Geschichten zum Einschlafen – Erwachsenen, damit sie aufwachen.” – Jorge Bucay