Die Drei-Fragen-Strategie

Ich habe seit Monaten das Gefühl zu ersticken“. Kommt Ihnen dieses Gefühl bekannt vor, wenn Sie z.B. an Ihre Wohnung, Ihr Haus oder Ihren Arbeitsplatz denken? Das Wegwerfen von Dingen fällt mitunter schwer. Das mag daran liegen, dass “emotionale Arbeit” damit einhergeht.

Vielleicht helfen Ihnen diese drei Fragen beim Entrümpeln [1]:

1. Brauche ich den Gegenstand wirklich?
2. Erleichtert der Gegenstand meinen Alltag?
3. Ist der Gegenstand nutzlos oder macht er mich gar unglücklich?

Und möglicherweise lassen sich diese Fragen nicht nur in Bezug auf Gegenstände stellen … probieren Sie es doch mal aus :-)

Ihr Michael Göhring, info@innenfokus.de

Quellennachweis:

[1] Alltagsintelligenz – 24 Tools für Ihren täglichen Erfolg, Lemper-Pychlau, Schneider-Blümchen, 2013

Hinweis zu Geschichten

Geschichten gebe ich Dir bewusst unkommentiert oder allenfalls um Impulsfragen ergänzt weiter. So entsteht ein Freiraum für individuelle Interpretation. Und genau dort, in diesem selbst erwirkten Bezug, entfalten Geschichten und Metaphern ihr volles Potential. In diesem Sinne wünsche ich Dir eine gute Zeit beim Lesen, Anhören und Wirkenlassen.


“Kindern erzählt man Geschichten zum Einschlafen – Erwachsenen, damit sie aufwachen.” – Jorge Bucay